Bonnia fällt es noch schwer...

die Führungsrolle zu übernehmen...    6 Jahre lang durfte sie an der Seite von Qiu-Bee gut behütet und geführt durchs Leben gehen...     so verspielt und frueudig wie sie ist, habe ich ihr so manchen "Blödsinn" durchgehen lassen...    bei einer schwierigen Situation hat sie sich einfach neben Qiu-Bee gestellt und gewartet bis sie es gerichtet hat...    war eben einfach immer die Tochter

Jetzt ist sie die "Älteste" und muss sicher führen, ruhig bleiben und alle Situationen meistern...

nur, jetzt zeigt sich, wo sie "noch" unsicher ist, was sie gar nicht mag...    und dass sie viel lieber einfach nur mit Geelia spielt und herumtobt...

So kann ein Arbeitstag ganz schön ermüdend sein für Bonnia...    so dass sie dann am liebsten nur noch schlafen möchte...     was natürlich Geelia nicht so verstehen kann

Umso mehr geniesst Bonnia einen Lauf nur mit mir alleine...   wo sie die ganze Aufmerksamkeit von mir hat...

dann ist sie für einmal wieder "meine Kleine"...  

Es ist gar nicht so einfach aus einem Rudel einen Hund weg zu geben und einen Neuen ein zu bringen...

und wenn es eine Welpen ist, der viel Zeit in Anspruch nimmt sogar noch etwas schwieriger...

Bonnia schafft das, ich lass ihr die nötige Zeit...

kennenlernen und vertrauen...

ist das Wichtigste dass es braucht mit einem Welpen...   als Hundehalter oder wenn schon ein Hund da ist...

Langsam haben die Beiden zueinander gefunden...   Bonnia durfte nicht in die Mutterrolle fallen, sondern Geelia als neue Begleiterin akzeptieren...   die Erziehrolle übernehme ich

Das Welpen leicht überdrehen können wenn sie müde sind, kennen wir schon...  also machen wir immer wieder Pausen...    egal wo wir gerade sind...    das macht auch Bonnia Spass

Am Anfang noch im Garten versäubert...   hat Geelia sehr schnell verstanden warum wir raus gehen... 

sehr gelassen verrichtet sie ihre Geschäfte unterwegs...

eine kurze Strecke kann zu einem Marathon werden bis die Kleine jeden Grashalm abgeschnüffelt hat...

aber diese Zeit nehmen wir uns gerne...       soblad ich jedoch mit Bonnia eine Übung mache, ist sie sofort aufmerksam und schaut genau zu...    oder macht gleich mit

Jeden Tag ein kleiner Schritt mit etwas lernen reicht aber vollkommen aus...       am nächsten nochmals wiederholen und festeigen...    die Freude über das Lob ist jeweils gross

 

noch darf sie Welpen sein...

das gillt für Geelia immer noch, denn sie braucht noch sehr viel Ruhe...

wenn sie nicht schläft liegt sie am liebsten vor der Küchentüre an der Sonne...

leider gibt es noch keine Welpenkurse, also suchen wir für Geelia den Kontakt mit anderen Hunden....

das sind jedoch mir bekannte Hunde und solche die sich mit Welpen vestehen...    denn es sollen positive Begegnungen sein...   

für diesen Auflug wählen wir den AareWeg...     schauen wie sich die Kleine am Wasser verhällt...

natürlich mutig und neugierig geht sie voran...    schaut dann aber zurück ob auch Bonnia mitkommt...

WasserTaufe bestanden...    SandPfoten inbegriffen

Die Kornfelder sind schon hoch und Geelia sehr schnell...    zu ihrer Sicherheit, dass sie nicht verloren geht, ist sie an einer langen Schnur...     die ist sehr leicht, hindert die Kleine also gar nicht...

Natürlich geht Bonnia noch überall rauf wie sie es kennt...     Baumstamm, Bänkli, Stein, da hat sie auch noch Ruhe...    aber Geelia schaut genau zu...     und lernt schnell  

Nach dem Waldflauf wird gründliche Fellpflegen gemacht, denn es hat schon reichlich Zecken...

das kann ganz schön anstrengend sein...    da bleiben die Beiden doch gleich liegen

was kommt wohl als nächstes...