Bonnia ist ruhiger geworden...

spielfreudig ist sie immer noch...   und schnell dazu...    nur ist die Begrüssung von anderen Hunden nicht mehr so stürmisch...

und nicht immer sie führt ein spielendes Rudel an, sondern sie kann auch mal einfach nur zusehen... 

Und gerade das macht die speziellen Begegnungen dieser Woche um vieles einfacher...    und trotzdem nachdenklich...

 

Da ist ein Hund der vor 5 Jahren aus einer Tötungsstation "gerettet" wurde...

Beim vorbei gehen wird der Hund ganz kurz am Halsband "getragen" weil er sonst  ausrastet...   

wir gehen ruhig vorbei und bleiben dann stehen...   alle Hunde verhalten sich ruhig...   sein problem ist, dass er "zu stürmisch" auf andere Hunde los geht und schnappt...    ich finde dass sich der Hund nicht agressiv verhält...   und erkläre dass er Qiu-Bee und Bonnia sehr wohl begrüssen darf...    also Leinen los...    und mit "frei" findet eine sehr schöne friedliche Begegnung statt...   

 

Eine Ersthundehalterin hat ihren Welpen schon mit 8 Wochen bekommen...   inzwischen ist er 16 Wochen alt. Sie lässt ihn nur an der Auszugleine laufen...   er ist sehr "wild" und zu schnell, spielt aber gerne mit anderen Hunden...       was ja eigentlich alle Welpen machen...   nur bei der Begegnung springt er direkt auf Bonnia zu und steigt auf sie drauf...    wer Bonnia kennt weis dass sie das toleriert...   nur sind eben nicht alle Hunde so

Der Kleine gibt keine Ruhe und versucht das gleiche auch bei Qiu-Bee...    nun vordere ich die Halterin auf, den Hund doch bitte zurück zu nehmen...   

Im Gespräch erfahre ich dass sie Welpenschule unnötig findet...   denn sie habe ja einen lieben kleinen Hund

der keine Probleme mache... 

Wo, wenn nicht in der Welpen/Junghundeschule soll der kleine Hund denn lernen wie er sich grösseren und älteren Hunden gegenüber verhalten soll...  

Heute waren es 2 Hundemamis die sein Verhalten kennen und tolerieren...  

 

Ruhetag...

nach so einem Wandertag brauchen alle Erholung...   und trotzdem wollen die Hunde raus

also machen wir eine gemütliche Runde wo es nur ums schnüffeln und versäubern geht...

und natürlich ein wenig spielen

Am Nachmittag, es ist sehr heiss...    Qiu-Bee streikt...   und will partout nicht aussteigen

Also beschäftige ich Bonnia ein wenig mit Nasenarbeit bis es Qiu-Bee so sehr "gluschtet" zum mitmachen das auch sie das "noch kühle" Auto verlässt...   

Beim anschliessenden Waldlauf machen wir eine tolle Entdeckung...    ein Vogelnest mit Hundehaaren...     ganz in der Nähe trimme ich gelegentlich bei Bonnia die Beine ab, denn das geht sehr gut wenn man auf einem Baumstamm sitzen kann...  

es ist gut, dass die Beiden das Haar kurz haben, denn die Zecken sind dieses Jahr wirklich schlimm...

kaum zu Hause werden sie gründlich auf einem weissen Tuch ausgebürtsten...    da kann man die herabfallenden "Viechli" gleich sehen und entfernen...

Ja, Fellpflege gehört eben auch dazu...   und die Hunde geniesse es sehr

 

einen tollen Wandertag...

von Grafenort der Aaschlucht entlang nach Engelberg...    die allen sehr viel Spass gemacht hat...

da war einmal die Aa, sprudelnd und erfrischend, so dass das heisse Wetter nicht so schlimm entfunden wurde...   und obwohl die Hunde nicht baden gehen konnten, haben sie hin und wieder einen Wasserspritzer erwischt...   besonders abwechslungsreich, die vielen Brücken...   keine war wie die andere...  

da ist es gut solche Sachen mit den Hunden auch im Alltag immer wieder zu üben...

besonders Spass hat die Passage fast am Ende gemacht, wo es über Steine bergauf geht...    da ist Qiu-Bee so richtig "in Schuss" gekommen...  

wir waren keinesfalls alleine unterwegs, es hat viele Wanderlustige gehabt...   und trotzdem nur gute und schöne Begegnungen ob mit oder ohne Hund...

Qiu-Bee 10jährig und Bonnia 5jährig haben die 6h Wanderzeit (beide Wege gelaufen) sehr gut geschafft....  natürlich mit vielen kleinen und grossen Pausen

Bravo

Viel Spass unterwgs...

haben Qiu-Bee und Bonnia miteinander...   denn die Beiden erleben so einiges

wir nehmen jede Gelegenheit war für eine Spielidee...     jedoch wird auch der Gehorsam geübt...

Dass es ihnen Freude macht, dafür sprechen diese Fotos

Ruhig an den weidenden "Salers" vorbei zu laufen ist für Qiu-bee einfach...   wenn aber die jungen Kälber umherspringen oder sogar gegen uns gelaufen kommen findet Bonnia das ist "die Aufforderung zum Spiel" und möchte mitmachen...   nur das geht leider nicht

Am KappiSee hat es viele Enten...    der Laky wurde ja zur Entenjagd erzogen...     auch hier hat Bonnia das "Spiel" noch nicht ganz begriffen...     aber wird immer besser...   

Solche "Arbeiten" machen ja so viel Spass...     und ein Lob mit einem "Gutteli" wird von den Beiden freudig entgegen genommen...  

Qiu--Bee und Bonnia, es macht so viel Freude mit euch Zwei unterwegs zu sein...