TerrierTag auf dem Lande...

endlich wieder mal ein Treffen mit anderen Terrier...   leider waren es nicht so viele wie auch schon, was wahrscheinlich am miesen Wetter lag...   nur, unsre Hunde hat das überhaupt nicht gestört...  

aufgeregtes Bellen hat auch unsere Hunde im Auto geweckt...   also ruhiges aussteigen und ein paar Schritte laufen, Aufregung legen lassen...   und alles genau beobachten...    dann allgemeine Begrüssung der Hundenasen...    kein Bellen mehr, eher Aufmerksamkeit  was wohl noch kommt...

Bei einem 8 Posten konnten sich Hund und Meister messen...    Fragen zum Hund, HundeSpiele und auch Halterspiele...   es hatte für Alle etwas dabei...    aber das wichtigste war die Freude für die Hunde...    wer nicht an der Reihe war, schaute aufmerksam was die anderen machen duften...   

Der Regen hat sich zurückgehalten bis alle zum Zmittag in die Schützenstube durften, und dort herrlich verköstigt wurden...   Ein grosses Dankeschön für die gute Küche...

Nachher wurden noch die verschiedenen TerrierRassen vorgestellt...   woher sie kommen, wie sie überhaupt entstanden, Kreuzungen, Zweck...   immer wieder spannend zum zuhören...

Gemütliche Gespräche mit Hundehaltern bei Kaffe und Kuchen liessen den Tag mit dem Rangverlesen ausklingen...

Ein herzliches Dankeschön dem Ok...    uns hat es Spass gemacht...   Bonnia, Geelia und Frisbee

 


wieder mal am See...

Bonnia's Läufigkeit ist vorüber und wir können wieder überall laufen gehen...    also nutzen wir noch die Gelegnheit ein letztes mal im See schwimmen zu gehen...     bei herrlich schönem warmem Wetter liessen es sich die Beiden so richtig gut gehen...    schwimmen, Stecken holen, ins Wasser springen das können sie nur im stillen Wasser so ausgelassen...    Geelia war fast nicht mehr aus dem Wasser zu kriegen...

Nahher...       auf einer Wiese einfach die Ruhe geniessen und herumliegen, kann jetzt auch die Kleine sehr gut und ruhig...

Und zum Schluss noch ein kurzer Restaurantbesuch wo es nochmals Ruhe und Gelassenheit braucht...    Bravo ihr LakyDamen, super gut gemacht...

Und wieder einmal ist es Zeit zum abtrimmen...   bei Bonnia ist das Haar tüchtig gewachsen, bei Geelia vor allem an den Ohren...   also beginnen wir mal da...    und schon sehen die Ladys wieder ganz anders aus...

Ja, mit dem abtrimmen kann ich den Laky genau so frisieren, wie er mir  gefällt...   einzig Ohren kurz und Hals/Backen auch kurz, so das man den schönen typischen TerrierKopf auch sieht...

So liebe ich diese Hunde...

dann warten wir eben...

nein, es ist nichts Neues dazugekommen...    wir geniessen herrlich schöne Tage im Wald und am Wasser...

die Ferienzeit ist vorbei und es hat wieder mehr Menschen und Hunde unterwegs...   

Da Geelia lernen muss dass sie nicht zu allen Hunden kann...    sind nicht alle Begegnungen an der Leine ruhig und gesittet...    und genau daran arbeiten wir gerade intensiv...   

Bin ich nur mit einem Laky unterwegs ist, ist es einfach und ruhig...    sind sie zu Zweit kann es unruhig und laut werden...   da stachelt eine die andere an...     hier heisst es Ruhe bewaren und die richtigen Kommandi geben...   und einhalten...       soblad wir vorbei sind  kommt sofort ein fragender Blick zu mir...     Lob oder Tadel?

Solche Übungen sind sehr anstrengend für Mensch und Hund...    da ist es wichtig nachher noch etwas erfreulich "positives" zu machen...   meist sind es Spiele auf einer Wiese...  

diesmal waren wir schon in der Nähe der Reuss...    so dass nachher ein Lauf am Wasser für Ablenkung sorgte...    und Geelia hat mächtig "Dampf" ablassen können...

 

das kennen wir schon...

die Verletzung von Bonnia ist am bessern...   sie darf wieder ins Wasser, auf Bäume klettern und herumtoben...    nur mag sie das im Moment auch wieder nicht...   den während der Läufigkeit sind die Hündinnen schon ein wenig reduziert...   also sind wir eben zu anderen Zeiten unterwegs, so dass wir die Rüden nicht zu fest "plagen"...    aber wir bleiben auf unseren Strecken, denn da kennen wir alle Hunde und sie uns...   

Gerade für Geelia ist das eine gute ruhige Zeit, denn der kleine Wildfang soll endlich lernen dass es nicht immer nur "herumtoben" gibt...    bei den Pausen kommt sie gut und schneller zur Ruhe...   legt sich jedoch ganz nahe zu Bonnia, sucht immer wieder ihre Nähe...     und auch zu Hause schlafen sie in dieser Zeit gerne zusammen in einem Hundebett...    

Was kommt wohl als nächstes....

 

schon wieder passiert...

Bonnia hat sich an der Kralle verletzt...   die Zehe ist geschwollen und das tut weh...    nur ein Terrier zeigt den Schmerz nicht immer...   manchmal ist es ein leichtes hinken beim ruhig laufen das auf eine Verletzung hinweist, denn beim spielen, herumtoben zeigen sie es nicht....

Und wieder zeigt es sich, dass auch das verbinden, pflegen, untersuchen schon beim Welpen gut geübt werden sollte, denn gerade diese Verletzung an der Pfote ist nicht einfach zum verbinden...   und da soll der Hund still halten...   Bonnia du bist einfach super...   liegst da und lässt alles mit dir machen...    Danke

Die ersten paar Schritte dann noch Hinkebein...   aber schon bald läuft sie mit Verband ruhig und gleichmässig...  

Auch das Baden lassen wir im Moment sein...  aber am Wasser laufen geht trotzdem... denn Bonnia merkt selber dass sie nicht rein sollte...    zur Sicherheit bleibt sie jedoch an der Leine...   und darf im Trockenen mitspielen und Spass haben...

In der Pubertät...

können auch Hunde kommen...   und Geelia macht diese gerade durch...    spielen, spielen und nochmals spielen, das würde sie am liebsten den ganzen Tag...    egal ob mit Mensch oder Hund...   wenn wir eine Übung machen, rennt sie immer das ganze nochmals ab, keine Chance sie zu bremsen...     steht da Bonnia im Weg wird sie übersprungen oder angerempelt...    alle Menschen findet sie toll und möchte sie begrüssen...    nur stosst das nicht immer auf Gegenliebe...    und trotzdem ist sie beim Abruf die Erste die zurückkommt...   klappen die Kommandi sehr gut...   sie ist anhänglich und verschmust...    und sucht die Nähe von Bonnia...

Da fällt es manchmal schwer Strenge zu zeigen...     nur, die Linie gillt und darf nicht überschritten werden...

Beim "Fuss" laufen will sie plötzlich über einen Meter Abstand...   nun heisst es auf Feld 1 zurück, und das ganze nochmals üben...     ich weiss das sie es kann...   und ihr macht das üben Spass...    so sind wir Beide zufrieden...

Da die Flüsse immer noch viel Wasser führen, dürfen die Hunde nicht ins Wasser...    belohnt wurden sie heute mit einem Ausflug an den See...