Endlich wieder...

LeinenLos auch im Wald...   wir haben daraufhin gearbeitet...   jetzt sehen wir ob es auch klappt...

Übermütig toben die Beiden herum...   bleiben manchmal etwas länger beim schnüffeln...   ich gehe weiter

Sie sollen auf mich schauen, nichr umgekehrt...   und das machen sie hervorragend

Abrufübungen klappen sehr gut, es ist eine Freude...

Am Nachmittag dann ein Lauf über Wiesen wo sonst die Rehe schlafen...    wir arbeiten mit Suchspielen...   auch das geht sehr gut...    bis Geelia plötzlich humpelnd zu mir kommt...   die rechte VorderPfote in der Luft

noch hängt die Wespe am Haar, auf die sie getreten ist und die sie dann gestochen hat...

ja, das schmerzt...   Geelia will gar nicht mehr weiterlaufen...   schliesslich trage ich sie zur nächsten Bank...

eine Behandlung mit Spitzwegerich hilft...   nach 20 Min geht es zum Glück noch leicht humpelnd weiter...

Es ist so schnell passiert, plötzliche Kälte und die Wespen und Bienen bleiben am Boden...   also gefährlich für Hundepfoten...

Mit Ablenkung und Spiel ist der Schmerz schnell wieder vergessen...

ein F-Treffen...

es war toll die vier Lakys Fallou, Flynn, Frisbee und Fillou zusammen zu haben...   erweitert wurde das LakyRudel von Mama Bonnia, Geelia und als GastHund SoftCoated Maggie...

Ruhig, ohne Gebell, jedoch zum teil stürmisch war die Begrüssung der Hunde...   so schön die unterschiedlichen Lakys zu beobachten...   wer ist ein "Führer"...   wer läuft einfach ruhig im Rudel mit...    da wir am Escherkanal entlag gelaufen sind, war es spannend zu beobachten welcher Laky das Wasser sucht...   viel mehr Spass hatten die 7 Hunde jedoch beim herumbalgen...      es ist immer noch ein tolles Quartet, das sich sehr gut versteht...

Eine wahre Freude...      Danke Allen dass  ihr gekommen seit...

 

Eifersucht...

gibt es auch bei Hunden...     das Duo Qiu-Bee und Bonnia hat hervorragend harmoniert...    plötzlich war aber Bonnia ganz alleine mit mir...    hatte meine ganze Aufmerksamkeit, musste lernen alleine zu sein, die Befehle ohne "Vorlage" auszuführen, wurde gefordert...

Dann kommt ein Welpen...   ist überall und wird ständig begleitet...    braucht viel Zeit, bekommt mehr Aufmerksamkeit von Aussen...   bekommt auch mehr Futter, wird ständig gerufen und zum versäubern begleitet...    beim Laufen kommt man nicht so schnell vorwärts....

Es ist nicht einfach ein 2. Hund zum spielen da...     nein, es soll ein guter Begleiter für mich und Bonnia werden...     also wird die Rangordnung eingehalten...    schaffe ich ZeitInseln nur mit Bonnia...   hat jeder Hund seinen RückzugsOrt...

Und sollte es doch einmal laut werden...    gillt es genau zu beobachten warum es soweit gekommen ist...   den ein Welpe/Junghund nimmt sich einfach den Platz der sich gerade anbietet...   egal ob der schon besetzt war...

Bis jetzt geht es sehr harmonisch zu und her...   so soll es auch bleiben

 

Es hat viele Gefahren...

die Hund nicht sieht und nicht erkennen kann...    also schauen wir das genauer an...      und dass Geelia sich nicht immer an Bonnia orientieren kann, binde ich Bonnia in einiger Entfernung an und arbeite mit Geelia die Situation ab...    ruhig hingehen, dem Hund Zeit lassen alles genau anzuschauen...    solange er in der Leine steht, warten...    bis die Leine locker hängt...   Hund mit Namen rufen zum ruhig weitergehen...   dann grosses Lob...    Bonnia holen und die gleiche Situation nochmals wiederholen...   Bravo ihr Zwei, super gemeistert...   das macht doch einfach Freuede...

Beim nächsten Bänkli eine Pause...   denn Geelia ist ja erst 4 Monate jung...   und lernen macht müde...

Mit einem jungen Hund kann man eigentlich überall spielen...    da ich aber 2 Hunde habe ist der Spaziergang zum schnüffeln, versäubern und üben...    herumtoben, spielen und balgen lasse ich die Beiden unterwegs nur an bestimmten Plätzen...     das bringt mehr Ruhe ins Rudel...   und die Begegnungen mit Biker, Joggern, und Wanderer sind angenehmer...    Bonnia und Geelia ihr macht das sehr gut

 

Bonnia kann's...

immer besser...   sie hat akzeptiert dass ich für die Erziehung von Geelia zuständig bin...    ich eingreife wenn das Spiel zu wild wird...    Geelia viele neue Bekanntschaften machen muss...    es manchmal etwas länger dauert bis wir das Ziel erreichen...

Ganz besonders freut mich aber dass es Bonnia ruhig nimmt wenn andere Hunde Geelia mit knurren zeigen dass sie das wilde Getue nicht wollen...    so nach dem Motto Frauchen schau selber

bei der Fellpflege Bonnia ruhig neben dran liegt und so die Ruhe auf Geelia bringt...

die Beiden auch sehr ruhig und schön miteinander spielen können...   

Geelia ist schon recht gewachsen und recht sprunggewant...    überall will sie rauf, Bänkli sind ja schon bekannt für Pausen....   Baumstämme und grosse Steine schafft sie spielend...    nur wenn sie das bei der Polstergruppe ausprobieren will hat Bonnia etwas dagegen...    da wird es manchmal richtig laut mit Gebell... 

ob sie das wohl lernt zu unterscheiden...

Am Morgen noch sauber und Erwartungsvoll in der Autobox...      Unterwegs  so einiges erlebt...    müde, nass jedoch sicher zufrieden gehts nach Hause...

gut beobachtet...

ist schon fast gelernt...   für Geelia gillt das wirklich...    denn alles was Bonnia macht, traut sie sich auch...      und es gelingt ihr meist sehr gut...     da bin ich doppelt gefordert dass Bonnia nichts überstürztes oder gefährliches macht...    besonders am Wasser gillt jetzt grosse Aufmerksamkeit...    denn es hat viel geregnet und die Flüsse reissen...    

Was es ausmacht wenn auch ein Welpe schon früh abgetrimmt wird sieht man jetzt besonders gut...   denn Geelia scheint schon gross und ist sehr schön in LakyForm...    und doch ist sie erst 4 Monate jung

Bei Hundebegegnungen frage ich immer noch ob der andere mit Welpen/Junghunden umgehen kann, denn die sind immer noch "stürmisch"...    viele Hundehalter wissen es nicht, da gillt Vorsicht...    denn wir sind immer noch in der Prägungsphase...   und da gibt es nur positive Sachen

es ist so schön dass sich Bonnia und Geelia so gut vertragen...    eine Freude